Aktuelles

< (ISS) Vanessa Herzog – Vizeeuropameisterin im Inline-Speedskating zeigt sich im Eisschnelllaufweltcup sehr erfolgreich...
30.01.2017 10:04 Alter: 173 days
Kategorie: Rollhockey, Aktuelles Rollhockey
Von: Marcel Schrattner

(RH)Dornbirn schnappt den Eidgenossen den Pokal weg!


Der RHC Dornbirn sorgte im Schweizer Cup Final 4 am Wochenende für die große Überraschung und ist als Aufsteiger das Team der Stunde.


RHD holt sich den Sieg im Schweizer Cup

Was die Gende-Boys in zwei Tagen ablieferten, war an Spannung kaum zu überbieten und nur schwer in Worte zu fassen. Am Freitagabend bezwangen die Messestädter den RHC Uri (in Uri) vor über 700 Fans im Penaltyschießen und einen Tag darauf wiederholten sie das Glanzstück gegen Genf ebenfalls im Penalty-Krimi. Nichts für schwache Nerven war der Cup-Auftritt für die Fans, zweimal mussten sie durch die Verlängerung und ins Penaltyschießen, ehe sich die Vorarlberger über den ersten Cupsieg in der Schweiz freuen durften. 

Schon beim Aufeinandertreffen der Teams im Dezember verwandelten die Dornbirner ein 3:5 in ein 6:5 Overtime-Sieg. Im Finale erwischten Stockinger & Co gegen den 15-fachen Schweizer Cup-Gewinner Genf den besseren Start, Alberto Gomez fälschte einen Rodriguez-Schlenzer zum 1:0 in die Maschen. Nach 8 Minuten gelang dem Favoriten, nach blauer Karte durch Mirantes, in Überzahl der Ausgleich. Immer wieder standen die beiden Torhüter im Mittelpunkt, das Spiel äußerst attraktiv und spannend mit unzähligen Torchancen. In der 20. Minute brachte Waridel die Westschweizer durch einen Konter erstmals mit 2:1 in Führung. Doch keine Zeigerumdrehung später übernahm Stefan Sahler einen Abpraller direkt aus der Luft und sorgte somit wieder für eine Pattstellung zur Pause. Nach Seitenwechsel übernahm anfangs der Rekord-Pokalsieger die Initiative und zog auf 2:4 davon, ehe Alberto Gomez eine Kaul-Vorlage ansatzlos zum Anschlusstreffer verwertete. Als Genf erneut den 2-Tore-Vorsprung wieder herstellte und auf 3:5 davonzog, schien das Spiel entschieden. Doch wie schon am Vortag zeigten die Dornbirner Moral und kämpfte sich erneut beherzt zurück. Brunner verkürzte in der 45. Minute per Penalty im Nachschuss auf 4:5. Und 75 Sekunden vor Spielende, während Genf auf der anderen Seite die besten Chancen, darunter auch zwei direkte Freistöße ausließ, leistete sich Genf-Kapitän Mendes eine Undiszipliniertheit und flog mit einer blauen Karte vom Platz. Kaul übernahm die Verantwortung, zeigte Nervenstärke und versenkte den fälligen Direkten eiskalt zum vielumjubelten 5:5 Ausgleich. Die Halle tobte, die Partie von Spannung kaum zu überbieten, die Dornbirner wieder im Rennen. Auch in der Verlängerung schenkten sich beide Mannschaften nichts, Dornbirn ließ Großchancen aus und auch die Westschweizer hätten per direkten Freistoß für die Entscheidung sorgen können. Die Verlängerung konnte per Golden Goal nicht entschieden werden, erneut mussten die Dornbirner ins Penaltyschießen. Dort zeigten sich die Messestädter kaltschnäuziger, trafen durch Kilian Hagspiel, Dominique Kaul und Alberto Gomez dreimal vom Punkt und entschieden das Finale mit 8:5 für sich. 

Für die zahlreich angereisten Vorarlberger gab es kein Halten mehr, es herrschte Ausnahmezustand nach dem Sieg, mit dem zuvor wohl keiner gerechnet hatte. Dornbirn setzt mit diesem Pokalsieg die Erfolgsserie in der Schweizer Liga fort und verfolgt weiterhin das Ziel –Klassenerhalt.

 

Schweizer Cup Finale in Uri
RHC Dornbirn – Genève RHC     8:5 n.P.  (2:2 ; 3:3 ; 0:0 ; 0:0 ; 3:0) 

SR: Schneider Johannes / Graber Thomas
Zuschauer: 650

Tore: 04. Gomez del Torno 1:0, 08. Garcia Mendez 1:1, 20. Waridel 1:2, 21. Sahler 2:2, 29. Simons 2:3, 37. Silva 2:4, 38. Gomez del Torno 3:4, 40. Waridel 3:5, 45. Brunner 4:5, 48. Kaul 5:5, 60. Hagspiel, Kaul und Gomez del Torno 8:5

RHC Dornbirn NLA: Mirantes Barbeito, Lampert, Kaul, Rodriguez Lorenzo, Gomez del Torno, St. Sahler, Brunner, Kessler, Stockinger, Hagspiel
Genève RHC LNA: Riotton, Blöchlinger, Garcia Mendez, Jimenez, Simons, Waridel, Duverney, Rossel, Silva, Forel

 

>>> Video Link Highlights: