Aktuelles

< (RH) Showdown um Superfinaleinzug
15.05.2017 09:20 Alter: 134 days
Kategorie: Rollhockey, Aktuelles Rollhockey
Von: Michael Laritz

(RH) Große Enttäuschung in Wolfurt nach unglücklichem Halbfinal-Aus


Viel vorgenommen haben sich die Wolfurter Cracks für das zweite Halbfinalspiel gegen Vordemwald. Angetrieben von den mitgereisten Wolfurter Fans startete das Team wie gewohnt offensiv und druckvoll. Nach fünf Minuten dann jedoch die Führung für Vordemwald, die einen Penalty verwerteten. Wolfurt blieb weiter tonangebend und als Fernandez in der 12. Minute der Ausgleich gelang, war der Jubel groß. Am Spiel änderte sich nichts, Wolfurt blieb mit viel Ballbesitz tonangebend, Vordemwald spielte defensiv und verlegte sich nur aufs Kontern. Es dauerte aber bis zur 20. Minute, bis Wolf die Führung für Wolfurt gelang. Mit 2:1 ging es dann auch in die Pause. 

Nach der Pause dasselbe Bild, jedoch verabsäumten es die Wolfurter, ihre Chancen in Tore umzuwandeln und so für eine frühzeitige Entscheidung zu sorgen. 8 Minuten vor Schluss dann griff auch der Schiedsrichter erstmals entscheidend ins Spiel ein, als er Fernandez mit einer kleinlichen blauen Karte vom Platz stellte. Den fälligen Direkten nutzte Vordemwald zum Ausgleich. Da keine weiteren Tore fielen, ging es in die Verlängerung. Leider fiel die Entscheidung auch hier durch eine Blaue Karte, die nach einem Zweikampf wieder zu Gunsten des Heimteams gezogen wurde. 

Wir gratulieren Vordemwald natürlich zum Finaleinzug. Leider war unsere Chancenauswertung in den beiden Halbfinalspielen nicht so gut, wie die restliche Saison. Wir sind aber einigermaßen enttäuscht, dass wir in einem so engen Spiel durch zwei fragwürdige Karten um ein verdientes drittes Spiel gebracht wurden.“, so ein enttäuschter Wolfurt-Obmann.