Aktuelles

< (ISH 1. Nationalteam U19 Trainingslager in Stegersbach
07.06.2017 00:14 Alter: 45 days
Kategorie: Aktuelles, Inline Speedskating
Von: K. Amort

(ISS) 8. Europacup Bewerb im Inline Speedskating Wörgl (AUT)

Rund 350 Skaterinnen und Skater sorgten für spannende Rennen.


Links Vanessa Herzog

V.l.n.r. Peter Michael, Felix Rijhnen, Livio Wenger

Rechts Christoph Amort

Ein erfolgreicher Europacup ging nach drei Wettkampftagen und 123 Rennen am Sonntag zu Ende.

Für Österreich waren 50 Athleten am Start. Insgesamt waren ca. 350 Sportler und Sportlerinnen gemeldet.

Vanessa Herzog zeigte sich am Finaltag des EC-Wörgl in Bestform und fuhr auch diesmal wieder souverän den 3. Platz über 5.000 m ein. Ihre konstant gute Leistung während dieses Wochenendes brachte ihr den 2. Gesamtplatz hinter Mareike Thun aus Deutschland ein.

Bei den Herren dominierte ganz klar das Team von Poweslide/Matter Racing, Felix Rijhnen (D), vor Peter Michael (NZ) und Livio Wenger (CH), sie waren eine Klasse für sich und schafften es im Gesamtklassement auf die ersten 3 Plätze. Der beste Österreicher in der „Königsklasse“ der Herren nach diesen drei Renntagen wurde der Wörgler Thomas Petutschnigg mit dem 7. Gesamtplatz. Auf den weiteren Plätzen folgten 12 Jakob Ulreich (6. Platz beim Eliminations-rennen), 16 Christian Kromoser,  18 Linus Heidegger, 24 Johannes Hahnekamp und 28 Armin Hager.

Bei bestem Wetter am Freitag und Samstag, aber auch trotz Regen während der Bewerbe am Sonntag, wurden wieder Spitzenleistungen der Sportlerinnen und Sportler gezeigt.

So auch vom SC-Lattella-Läufer Christoph Amort, der den 3. Gesamtplatz in seiner Altersgruppen den Junioren A holte. Viola Feichtner erreichte den 8. Lukas Schweiger den 12. Gesamtrang ebenfalls bei den Junioren A.

Der 2. Patz am Samstag über 5.000m brachte der Wörglerin Anna Petutschnigg den 6. Gesamtplatz. Laura Nagiller konnte durch konstant gute Läufe sogar den 5. und Katherina Thien den 11. Gesamtrang in einem großen Teilnehmerfeld erreichen.

Gabriel Odor und Ignaz Gschwentner landeten ebenfalls im Spitzenfeld und errangen die Gesamtplätze 5 und 9.

Wörgls Nachwuchshoffnungen Moritz Plank (Gesamt 6) und Alexander Farthofer (Gesamt 7) überzeugten durch Ausdauer und Taktik.

Insgesamt zeigte sich Nationalteamcoach Nadja Petutschnigg überaus zufrieden mit den gezeigten Leistungen.

Ergebnisse =>

Foto =>

Video =>