Was ist Skateboarding

   

 

Skateboarding

Skateboarding hat sich seit dem ersten Boom in Österreich Ende der 80er Jahre von einem Trend zu einem wichtigen Bestandteil der Jugendkultur entwickelt. Egal ob die vielen Kinder die an sonnigen Tagen ihre Tricks in den Parks üben oder schicke Erwachsene die in Anzügen auf ihren Boards zum nächsten Termin cruisen - Skateboarding ist äußerst divers und macht vielen Menschen Freude. Seit kurzem ist Skateboarden auch offiziell als Sport anerkannt und wird 2020 erstmals bei den Olympischen Spielen vertreten sein, das eröffnet nicht nur heimischen Athleten neue Perspektiven, sondern gibt Skateboardbegeisterten auf der ganzen Welt Hoffnung auf neue Parks und bessere Trainingsmöglichkeiten. Skateboarding unterscheidet sich grundlegend von den meisten anderen Sportarten, denn das Gefühl der Freiheit, sich ohne an Regeln oder an Zwänge gebunden einfach mit seinem Board zu vergnügen ist für die meisten Skateboarder einer der Gründe, warum sie den Sport so lieben.

Julia Brückler aus Gerasdorf bei Wien skatet seit über 15 Jahren und ist seit 5 Jahren Profi. Durch ihre Erfolge auf internationalen Bewerben und ihrem World Cup Skateboarding Series Gesamtsieg 2016 und 2017 ist sie unsere Hoffnung für Tokio. Nebenbei arbeitet Julia in der Nachwuchsförderung der Skatearea23 in Wien.

Für die Olympischen Spiele in Tokio können sich 20 Männer und 20 Frauen für einen der beiden Skateboardbewerbe (Street und Park) qualifizieren, auf österreichische Beteiligung kann stark gehofft werden!